Arbeitstitel: Ich hab keine Haut

Frau:
Das Leben ruft. Das Leben zerrt. Wohin ich gehen soll? Das ist mir nicht klar.
Doch ich gehe weiter ohne zurückzublicken. Haut.
Geschubst und getreten von dicken Wänden in meinem Kopf. In meinem Herzen.
Haut.
Verschiedene Begegnungen. Gesichter. Arme. Haut. Unterschiedlich. fremde Farben.
Fremde Haut.

Stille

Heimat ist dort wo das Herz ist. Doch wo ist mein Herz. Was ist ein Herz. eine Blutpumpe?
Lebensnotwendig. Was wir sehen ist Haut.
H E R Z. H A U T. H A L S. H I R N. H Ä N D E. H Ü F T E.
Keiner stoppt.
Meinen Namen kennt man nicht. Seinen Namen?
Ihr wollt seinen Namen wissen bevor ihr meinen kennt?
Der Name ist nichts wert, aber der Mensch der ihn trägt und kennt man den Namen dieser  Haut gibt man ihr einen Wert.
Sagt meinen Namen. Ruft ihn durch die Welt. Ruft ihn laut.

—————————————————————–

1

Frau:
Was machst du hier?

Name:
Wenn ich das nur wüsste und du?

Frau:
Ich versuche etwas zu relaxen. Hatte einen schweren Arbeitstag.

Name:
Das kenn ich nur zu Gut. Darf ich dich auf einen Drink einladen?

Frau:
Sehr gerne. Ein Bier bitte.

Name:
Du hast schöne Haut.
Nein das meine ich ernst. Ich weiß, das klingt verrückt, aber du hast wunderschöne Haut. Es ist wie eine Sucht, sie anzuschauen. Du musst mich für verrückt halten.

Frau:
Um ehrlich zu sein, ja ein bisschen komisch ist das schon das einfach so zu sagen.

Name:
Komisch? Wie meinst du das?

Frau:
Ich weiß es nicht.  Es klingt verboten.

Name:
Ist Haut verboten? Warum trägst du sie dann? Warum zeigst du sie?

Frau:
Habe ich eine Wahl?